Qualitätschartas

Die Qualitätschartas (Chartas der Dienstqualiät) sind ein Instrument, das per Staats- und Landesgesetz vorgesehen ist, und dem Schutz der VerbraucherInnen als NutzerInnen von örtlichen öffentlichen Diensten dient. Anwendung finden sie dann, wenn eine öffentliche Körperschaft, wie z. B. eine Gemeinde oder Bezirksgemeinschaft, ein Unternehmen oder einen anderen privaten Rechtsträger mit der Durchführung eines öffentlichen Dienstes beauftragt. Die Qualitätscharta wird im Einvernehmen und in Zusammenarbeit mit der VZS erstellt und abgeschlossen. In der Qualitätscharta wird der zu leistende Dienst dargestellt und es werden die entsprechenden Qualitätsstandards festgelegt. Diese werden für die Dauer des Dienstvertrags monitoriert. Ein absolutes Novum stellt dabei die direkte Entschädigung des Nutzers im Falle der Nichteinhaltung der Standards dar. Ein wichtiges Element der Qualiätscharta ist der geordnete Beschwerdeweg, sodass in der jeweiligen Charta sowohl ein Beschwerdeformular eingefügt als auch eine Schlichtungsprozedur vorgesehen wird.

 

Transport-Dienste

 

Eisenbahndienst

SAD     -       Flyer

Trenitalia      -       Leaflet      -      Schlichtungsantrag Trenitalia

 

Autobus

SASA - öffentlicher Nahverkehr

SASA - ausserstädtische Dienste

 

 

Soziale Dienste

 

Blindenzentrum St. Raphael - Pädagogische Hausfrühförderung für Kinder

Frauen gegen Gewalt Meran - Beratungsstelle gegen Gewalt und Frauenhaus Meran

Volontarius und River Equipe - Streetwork BZ (Zielgruppennahe Tätigkeiten und Animationsveranstaltungen)

Volontarius und River Equipe - Erstaufnahmezentrum für unbegleitete ausländische Minderjährige „Casa Rossa”

Katholischen Familienverbandes Südtirol - Haus der geschützten Wohnungen

 

like-512_0.png

like-512_0.png